Mörser

Will man selbst aus Rohstoffen Pigmente gewinnen oder Tinte zubereiten, braucht man einen Mörser. Die heutigen für den Küchengebrauch produzierten Mörser aus Marmor, Holz oder ähnlichem Material, taugen dafür jedoch ebenso wenig wie die zur Zierde aus dünnem Messingblech gefertigten.
Denn zum Zertrümmern brauch es schweres Gerät.
Die guten alten Bronze und Messing Mörser, die jedoch meines Wissens leider nicht mehr hergestellt werden.
Deshalb handelt es sich bei den hier angebotenen Mörsern ausnahmslos um gebrauchte Mörser die schon ein wenig älter sind. Sie sind nicht neuwertig und verfügen über Gebrauchsspuren.

Beim zerstoßen härterer Materialien, springen Teile davon gern aus dem Mörser und dringen in Form von Staub aus ihm. Um das Einatmen des Staubes und durch umher fliegende Teilchen verursachte Augenverletzungen zu vermeiden, oder einfach nur der Materialverschwendung wegen, ist es sinnvoll den Mörser beim arbeiten abzudecken.
In den historischen Schriften wird dafür ein Tuch verwendet. Angenehmer finde ich es einen Klarsichtbeutel zu verwenden. Da es mir das Zerstoßen des Materials erleichtert wenn ich den Stößel gezielt verwenden kann.

Zeigt alle 3 Ergebnisse