Eisengalustinte ansetzen

Eisengallus-, Rotdorn- und anderen Tinten
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 169
Registriert: 03 Mai 2018, 00:52
Wohnort: Berlin

Re: Eisengalustinte ansetzen

Beitrag von Clemens » 03 Mai 2018, 17:30

Was mich noch interessieren würde, warum riecht Deine Tinte so unheimlich nach geräucherten Schinken?
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 169
Registriert: 03 Mai 2018, 00:52
Wohnort: Berlin

Re: Eisengalustinte ansetzen

Beitrag von Clemens » 03 Mai 2018, 17:31

Ich bin gerade dabei mir verschiedene Rezepte rauszusuchen die ich ausprobieren will. Nicht nur Timte, aber auch. Dann werde ich die Rezepte mal miteinander vergleichen und mir eines raussuchen das einen höheren Gummianteil und ein im Verhältnis geringeren Wasseranteil hat.
Im übrigen ist Deine Tinte inzwischen soweit nachgedunkelt das ich zu der gekauften keinen großen Unterschied mehr sehe.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 101
Registriert: 05 Mai 2018, 19:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Eisengalustinte ansetzen

Beitrag von Frank » 03 Mai 2018, 17:31

geräucherten Schinken
Das klingt ja zum Lachen. Ist mir nicht aufgefallen. Also die geruchsintensivste Zutat war Holzessig, der riecht allerdings recht widerlich.
Ich bin gerade dabei mir verschiedene Rezepte rauszusuchen die ich ausprobieren will. Nicht nur Timte, aber auch. Dann werde ich die Rezepte mal miteinander vergleichen und mir eines raussuchen das einen höheren Gummianteil und ein im Verhältnis geringeren Wasseranteil hat.
Da bin ich mal auf die Ergebnisse gespannt.
Im übrigen ist Deine Tinte inzwischen soweit nachgedunkelt das ich zu der gekauften keinen großen Unterschied mehr sehe.
Oh, schön. Es lebe die Oxidation! :) Schöner ist natürlich, wenn´s schon beim Schreiben schwarz ist - da hat man doch ein besseres Schreibgefühl.

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 101
Registriert: 05 Mai 2018, 19:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Eisengalustinte ansetzen

Beitrag von Frank » 03 Mai 2018, 17:31

Ich hab die Tage nochmal mit den Eisengallusüberresten rumgeköchelt - da kommt noch gut was raus. Mal sehen, wie weit ich das noch treiben kann ... :)

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 169
Registriert: 03 Mai 2018, 00:52
Wohnort: Berlin

Re: Eisengalustinte ansetzen

Beitrag von Clemens » 03 Mai 2018, 17:32

Ich habe gerade Zutaten bestellt, so das ich mich in ein paar Wochen für Dein Päckchen erkenntlich zeigen werde.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 101
Registriert: 05 Mai 2018, 19:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Eisengalustinte ansetzen

Beitrag von Frank » 03 Mai 2018, 17:32

Oh, das klingt ja spannend. :)

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 169
Registriert: 03 Mai 2018, 00:52
Wohnort: Berlin

Re: Eisengalustinte ansetzen

Beitrag von Clemens » 07 Mai 2018, 21:08

Heute ist endlich alles angekommen, natürlich, typisch Post, nicht da wo es sollte, aber es ist angekommen.
Blauholz, Kreide, Gummi Arabicum, Galläpfel und Vitriol .. ich weiß schon was ich nächstes Wochenende mache :mrgreen:i
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 169
Registriert: 03 Mai 2018, 00:52
Wohnort: Berlin

Re: Eisengalustinte ansetzen

Beitrag von Clemens » 14 Mai 2018, 21:56

Letzten Donnerstag habe ich mich ans Werk gemacht. Ich habe Eisengallustinte angesetzt die, wie üblich, flüssig abgefüllt wird. Die ist am Samstag fertig.
Dann habe ich noch ein Eisengallustintenpulver angesetzt, das ist auch am Samstag fertig. Muss aber anschließend ganz durchtrocknen. Ich bin gespannt wie lange das dauert.
Als drittes habe ich ein Röslein Tinte angesetzt. Die ist im Grunde auch am Wochenende fertig. Soll aber anschließend auch komplett durchtrocknen. Mal sehen wie ich das mache. Früher hat man die Flüssigkeit ja oft in Rinderblasen gegossen und sie dort trocknen lassen. Dummerweise habe ich aber keine zur Hand. Mal abgesehen davon das die in Berlin so gut wie nicht zu bekommen sind. Ich hatte schon mal versucht an eine heran zu kommen.
Wahrscheinlich werde ich die Flüssigkeit erwärmen damit sie ordentlich verdampft. Aber vielleicht ist das ja auch nicht gut?
Ich komme momentan leider aufgrund von Etwas zu viel an Beschäftigung etwas wenig zum Schreiben, hoffe aber das es in zwei, drei Wochen wieder etwas ruhiger wird.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 101
Registriert: 05 Mai 2018, 19:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Eisengalustinte ansetzen

Beitrag von Frank » 15 Mai 2018, 15:09

Eisengallustintenpulver? Was ist der Sinn dessen? Hat das Tradition?

Bei mir drängen sich bis Ende Juni auch erstmal andere Dinge in den Vordergrund. Aber vielleicht mach ich auch zwischendurch mal was mit den Eierschalen, da ich sie nun schon liegen habe ...

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 169
Registriert: 03 Mai 2018, 00:52
Wohnort: Berlin

Re: Eisengalustinte ansetzen

Beitrag von Clemens » 16 Mai 2018, 06:47

Ja hat Tradition. Das ist Z.B. Für die Reise gedacht. So kann erst mal nichts unterwegs auslaufen. Wenn Du dann Tinte benötigst, nimmst Du etwas von dem Pulver, tust es in ein Gefäß und gibst etwas Win hinzu. Umrühren fertig. Ich bin schon ganz gespannt drauf.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Antworten