Schüttgelb

Das Anmischen der Farben, deren Lagerung, etc.
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 512
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Schüttgelb

Beitrag von Clemens » 10 Apr 2019, 21:12

Nachdem Du so fleissig bist, habe ich auch mal wieder etwas neues. Gestern habe ich endlich meine Färberdisteln bekommen und mich auch gleich daran gemacht Schüttgelb zu gewinnen.
Der Anfang sieht finde ich schon mal ganz gut aus. Jetzt muss sich der Farbstoff noch setzen und anschließend getrocknet und gerieben werden.
Dateianhänge
Schuettgelb-Ansatz-klein.JPG
Schuettgelb-Ansatz-klein.JPG (239.72 KiB) 1374 mal betrachtet
Schuettgelb-Ansatz-klein.JPG
Schuettgelb-Ansatz-klein.JPG (239.72 KiB) 1375 mal betrachtet
Schuettgelb-Ansatz-klein.JPG
Schuettgelb-Ansatz-klein.JPG (239.72 KiB) 1377 mal betrachtet
Schuettgelb-Farbprobe-hell.JPG
Schuettgelb-Farbprobe-hell.JPG (70.22 KiB) 1377 mal betrachtet
Schuettgelb-Farbmuster-klein.JPG
Schuettgelb-Farbmuster-klein.JPG (39.53 KiB) 1377 mal betrachtet
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 455
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Schüttgelb

Beitrag von Frank » 11 Apr 2019, 12:50

Er hat offenbar einen ausgeprägten Hang zu den kompostierbaren Farben - sehr umweltbewußt! :D Schick sieht´s ja aus. Aber die Lichtechtizität ...

Ich hab gestern einen burgundischen Ocker angefordert und bin gespannt, was der an Gelb leisten kann.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 512
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Schüttgelb

Beitrag von Clemens » 11 Apr 2019, 23:20

Ich habe einen Hang zu den Farben die in der Buchmalerei verwendet wurden (ich bin da ziemlich fetechistisch). Ich habe ja nun auch schon einiges an Saftfarben verwendet. Unter anderem bei Briefen die ich an meine Mutter geschrieben hatte, einige von denen sind bestimmt schon älter als zehn Jahre. Weil sie die so schön findet, hat sie die in Bilderrahmen aufgehängt. Bisher kann ich kein Ausbleichen erkennen. Sollten sie in hundert Jahren ausgebleicht sein, soll mir das egal sein.
Sollten die Farben in Büchern verwendet werden deren Seiten selten dem Licht ausgesetzt sind, hält sich die Farbe dann vielleicht fünfhundert Jahre, das soll mir reichen.
Will man nur historische Farben verwenden hat man bei Gelb auch ein Problem, solange man kein Bleigelb verwenden darf / will / kann.
Gelbe Ocker habe ich jetzt auch schon ein paar probiert. Auch wenn sie gelber Ocker heißen, sind sie einfach nicht gelb. Zumindest bei denen die ich probiert hatte. Vielleicht hast Du ja mehr Glück.
Mit Erdfarben bin ich auch nicht ganz so glücklich, ich finde sie sind oft zu rauh, auch wenn ich sie nochmal ordentlich reibe. Bei den Ockertönen geht es wie ich finde noch. Aber die Grünen Erdfarben, wieder diejenigen die ich probiert habe, weisen nach dem vermalen eine ziemlich rauhe Oberfläche auf. Was es schwer macht darauf anschließend mit der Feder feine Linien zu zeichnen. Aber vielleicht mache ich ja auch etwas falsch.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 455
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Schüttgelb

Beitrag von Frank » 12 Apr 2019, 02:27

Übertriebene Hoffnungen setze ich ja in Ockerfarben nicht, doch vermag mich diese - vom Bilde her - doch sehr zu entzücken:
https://www.kremer-pigmente.com/de/burg ... 11573.html
Nachtrag: So sieht das Pigment tatsächlich aus. Vermutlich kann sich die Firma Kremer keinen ordentlichen Fotoapparat leisten.
Kremer_Burgunder_Gelbocker.jpg
Kremer_Burgunder_Gelbocker.jpg (530.43 KiB) 1371 mal betrachtet
Um nicht für nur eine einzelne Farbe die Versandkosten zu bezahlen, habe ich noch etwas Beiwerk dazu bestellt: Veroneser grüne Erde, Braune Erde von Otranto und Lausitzer Ocker.

Ich bin mal gespannt, in wie weit ich den Pflanzenfarben offener werde, je näher die Apokalypse rückt (umso weniger müßten sie die Zeiten überdauern). :D

Mich tät mal interessieren, was für eine Leuchtkraft dieses Schüttgelb innehat.
Zuletzt geändert von Frank am 16 Apr 2019, 23:12, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 512
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Schüttgelb

Beitrag von Clemens » 13 Apr 2019, 22:36

Nur eine Farbe bestellen ist bei den Versandkosten wirklich Quatsch. Ich sehe auch immer zu das da etwas mehr zusammenkommt.
Ja der Ocker ist wirklich ziemlich hell, mit dem hatte ich auch mal geliebäugelt. Hatte aber davon abgesehen weil der auch im Kilo nicht lohnenswert preiswerter wird. Was die Lichtechtheit von Saftfarben betrifft, auch das Original der verdrehten Blätter ist mit Roltholzfarbe gemalt, über 500 Jahre alt und ich sehe nicht das da etwas ausgeblichen ist Klick, aber natürlich hast Du recht damit das sie nicht lichtecht sind, aber wie Lange dauert es bis Zinnober, Rotholz-, Blaubeerfarben, oder Schüttgelb die Farbe verändern oder ausbleichen?
Ich versteh nicht ganz wie Du das mit der Leuchtkraft meinst, ich finde das Gelb ziemlich leuchtend. Was mich ein wenig überrascht, wohl bemerkt positiv. Die Farbmasse in der Vase sieht ja ehr Ockerfarben aus, so wie die Stellen auf der einen Farbprobe die dicker sind. Aber die Papierstücken auf denen der Farbauftrag dünner ist finde ich ziemlich leuchtend Gelb. Ich hoffe das bleibt so. Dann müsste sich mit einer weißen Untermalung ein ziemlich leuchtendes Gelb erzielen lassen. Ich werd es sehen und natürlich bekommst Du eine Probe. Schließlich muss ich Dich ja noch für Saftfarben begeistern, auch ohne Apokalypse.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 455
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Schüttgelb

Beitrag von Frank » 14 Apr 2019, 13:02

Ja der Ocker ist wirklich ziemlich hell, mit dem hatte ich auch mal geliebäugelt.
Mir ist er auch im Hinterkopf hängengeblieben, und ich wollte das mal geklärt wissen. Nun ist es geklärt (siehe Nachtrag in meinem obigen Beitrag). Man hatte es offenbar gezielt auf meinen Gelbnerv abgesehen.
Ich versteh nicht ganz wie Du das mit der Leuchtkraft meinst
Das Gegenteil von matt und kraftlos.
Ich werd es sehen und natürlich bekommst Du eine Probe.
Oh, wie schön - bin gespannt.
Schließlich muss ich Dich ja noch für Saftfarben begeistern, auch ohne Apokalypse.
Das kann durchaus gelingen, denn auf Idealvorstellungen eisern zu beharren, kostet mitunter viel Kraft. :) Aber es ist auch nicht sehr ideal, immer nur mit Giften zu hantieren.
das Original der verdrehten Blätter ist mit Roltholzfarbe gemalt
Ja, das sieht tatsächlich noch sehr hübsch aus.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 512
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Schüttgelb

Beitrag von Clemens » 14 Apr 2019, 13:26

Ach wenn es mir für Dich Leid tut, scheinen sich unserer Erfahrungen da zu decken. Gelber Ocker ist nicht Gelb.
Und mit den Giften ist das auch so eine Sache, ich verstehe sie einfach nicht: Wenn Blei furchtbar giftig ist und man die Menschen vor dem Kontakt mit diesem unbedingt schützen muss, weil die Menscheit sonsta ausstirbt, warum werden dann die Rümpfe von Schiffen noch mit einem Bleanstrich versehen, gibt es Angelbleie und bleihaltige Rostschutzfarben. Wenn Grünspan so giftig ist, warum ist dann das Sieb des Badezimmerwasserhahns meiner Freundin voll damit?
Gliphosat dagegen scheint unbedenklich zu sein, ebenso wie Quecksilber in Energiesparlampen.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 455
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Schüttgelb

Beitrag von Frank » 14 Apr 2019, 16:42

Und mit den Giften ist das auch so eine Sache, ich verstehe sie einfach nicht
Nach meinem Verständnis geht es dabei nur um das künstliche Generieren von Kosten zur Förderung der Scheinwirtschaft (Sicherheitsdatenblatterstellungsindustrie) - das ist ja in der derzeitigen Wirtschaftsordnung der Grundpfeiler schlechthin.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 512
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Schüttgelb

Beitrag von Clemens » 16 Apr 2019, 22:22

Zunächst - Ich wollte das Forum heute auf die aktuellste Version anheben ... ist auf die Nase gefallen. Deshalb musste ich ein Backup einspielen. Gut wenn man welche hat. Leider sind dadurch ein, zwei Beiträge verloren gegangen.
Das Schüttgelb ist fast getrocknet, zumindest oben.
Dateianhänge
IMG_7786.JPG
IMG_7786.JPG (232.59 KiB) 1376 mal betrachtet
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 455
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Schüttgelb

Beitrag von Frank » 17 Apr 2019, 02:27

Hab mich schon gewundert, weil´s net ging.

Sieht fast aus wie mein Ocker. :) Mal mal was!

Antworten