Reiber

Für eine, wenn gewünscht, möglichst historische Ausstattung.
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 455
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Reiber

Beitrag von Frank » 09 Feb 2019, 11:00

Mein neues Möbel ist grad eingetroffen. *hüpf*
SAM_3300.JPG
SAM_3300.JPG (201.54 KiB) 1248 mal betrachtet

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 511
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Reiber

Beitrag von Clemens » 11 Feb 2019, 18:31

Ei, herzlichen Glückwunsch. Ich finde ja das die Teile echt Spaß machen. Ich habe bevor ich einen Reiber die Pigmente, da sie ja schon sehr fein gemahlen sind, ohne Zwischenschritt mit Temperaturwaser angemischt. Seit ich den Reiber habe, reine ich sie vorher oft noch. Nach meinem subjektiven Empfinden macht das die Farben noch feiner.
Aber wenn man von der Menge her etwas mehr anreiben will, wünscht man sich schnell eine größere Platte als man sie zu kaufen bekommt.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 455
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Reiber

Beitrag von Frank » 11 Feb 2019, 20:16

Eine Platte hab ich mir gar nicht dazu gekauft. Die Preise sind ja unverschämt. Ich hab beschlossen, mir selber eine zu basteln. Das scheint aber gar nicht so leicht zu sein - das fängt damit an, daß ich im Baumarkt kein Schleifpapier für Glas bekam. Nu muß ich mal im fernen China gucken, da hat man aber wieder Wartezeiten. Ich werde über meine weiteren Geschicke berichten ...

Nachtrag
Es geht auch auf glatter Scheibe. :D

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 511
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Reiber

Beitrag von Clemens » 12 Feb 2019, 08:33

Dann viel Spaß beim Reiben :mrgreen: ich finde ja das es etwas meditatives hat.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 455
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Reiber

Beitrag von Frank » 12 Feb 2019, 11:37

Nun ja, man hat die Gelegenheit, in sich zu gehen; es dauert ja doch eine ganze Weile. Etwas mühselig ist es, das Zeug von der Platte ins Glas zu schaufeln. Da frag ich mich, warum die Platten, die es zu kaufen gibt, keinen Rand haben, sodaß man sie kippen könnte, um den Inhalt rauszulöffeln.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 511
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Reiber

Beitrag von Clemens » 12 Feb 2019, 18:21

Das mit dem ins Glas schufen ist finde ich Übungssache. Mit etwas Übung, einem Hölzchen oder einem anderen Wischinstrument und etwas Wasser geht es eigentlich ganz gut. Oder reibst Du trocken?
Der Rand würde halt beim Reiben stören, Du hättest immer ungeriebenes Material das sich in den Ecken absetzt.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 455
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Reiber

Beitrag von Frank » 13 Feb 2019, 02:37

Oder reibst Du trocken?
Nö.
Der Rand würde halt beim Reiben stören, Du hättest immer ungeriebenes Material das sich in den Ecken absetzt.
Hm, das mag so sein.

Geschaufelt hab ich mit einer Lederschneidklinge, diese an einem Löffel abgeschmiert und selbigen ins Glas entleert. :)

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 511
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Reiber

Beitrag von Clemens » 13 Feb 2019, 08:15

Ich finde es geht ganz gut wenn man ein Hölzchen, oder eine Klinge, wie einen Scheibenwischer benutzt und die Farbmasse so von der Platte in ein Gefäß wischt.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Antworten