Ei

Wie Eiklar, Gummi Arabicum, etc.
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 419
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Ei

Beitrag von Frank » 12 Mai 2019, 09:44

Ich hab mir im Rahmen meiner Rubrik-Überlegungen Gedanken bzgl. der Verderblichkeit des Eis gemacht.

Da ich ja die gebrauchsfertigen Farben liebe, kam mir die Frage in den Sinn, ob eine Beimengung von reinem Alkohol zweckdienlich sein könnte. Oder wirkt er möglicherweise chemisch zerstörerisch auf das Ei?

Es wäre ja wirklich schade um das gute Zinnober, wenn man immer den Rest der gebrauchsfertig gemachten Menge wegschmeißen muß.

Nachtrag:
"Für die Ikonenmalerei wird meist eine Eitempera aus Eigelb Alkohol und Wasser empfohlen. "
(http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tempera.html)

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 473
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Ei

Beitrag von Clemens » 12 Mai 2019, 11:24

Alle Versuche mit Ei als Bindemittel haben sich bei mir in Wohlgestank aufgelöst :mrgreen: Aber der Gestank ist nicht das Einzige worüber man dabei nachdenken muss. Auch Salmonellen und der steigende Druck im glaselsind ein Thema.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 419
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Ei

Beitrag von Frank » 12 Mai 2019, 11:27

Du meinst also, der Alkohol kann diesbezüglich nichts bewirken? Hast Du´s denn mit Alkohol versucht? Gebricht´s möglicherweise an der Menge, die man hinzugeben kann, bevor das Ganze zu flüssig wird?

Die Eierlikörhersteller kriegen das doch auch irgendwie hin. :)

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 473
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Ei

Beitrag von Clemens » 12 Mai 2019, 11:46

Nein ich habe es gar nicht mit Alkohol probiert. Versuche es einfach, ich bin gespannt was dabei herauskommt.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 419
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Ei

Beitrag von Frank » 12 Mai 2019, 11:48

Nun gut, der Entdeckergeist ist mit mir ... :D

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 419
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Ei

Beitrag von Frank » 13 Mai 2019, 01:00

Oh Weh, oh Weh, dieses Ei hat ja ein komisches Fließverhalten, eigentlich gar keines. *grübel*

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 473
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Ei

Beitrag von Clemens » 13 Mai 2019, 09:09

Hast Du einfach das Ei geöffnet und verwendet, oder hast Du das Eiklar "behandelt"?
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 419
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Ei

Beitrag von Frank » 13 Mai 2019, 12:00

Aufgemacht, umgerührt, weiter nix.

Eiklar? Ich dacht, das ganze Ei. Nicht? :O Behandelt? :O

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 473
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Ei

Beitrag von Clemens » 13 Mai 2019, 23:06

Als Bindemittel wird nur das Eiklar verwendet. Aber bevor Du es verwendest musst Du es reinigen. Entweder mit einem Schwamm, oder indem Du es steif schlägst.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 419
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Ei

Beitrag von Frank » 13 Mai 2019, 23:09

Von welchem Bestandteil muß es denn gereinigt werden?

Antworten