Malachit

Das Anmischen der Farben, deren Lagerung, etc.
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 893
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Malachit

Beitrag von Clemens »

Vielleicht solltest Du Dir mal die Rezepte des 17. Jahrhunderts ansehen. Wenn ich mich recht entsinne, war man zu der Zeit bemüht die FRben flüssig zu lagern.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 729
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Malachit

Beitrag von Frank »

Das klingt interessant.
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 893
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Malachit

Beitrag von Clemens »

Der eine schreibt mache Malachit auf keinen Fall mit Gummi an, das mach das Grün Kaputt. Der andere schreibt, nimm Gummi. Da sich das Malachit mit Gummi bei mir farblich etwas verändert, es schwimmt eine graue Masse oben auf, habe ich jetzt mal Fischleim versucht. Wie manche es auch empfehlen.
Dateianhänge
Malachit-Bindemittel.JPG
Malachit-Bindemittel.JPG (329.64 KiB) 6234 mal betrachtet
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 729
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Malachit

Beitrag von Frank »

graue Masse
Komisch. Wie war denn das Ausgangsmaterial? Steinchen, Pulver?

Bei meinem hatte ich den Eindruck, daß es sich etwas arscheckig beim Pinseln verhält.
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 893
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Malachit

Beitrag von Clemens »

Das Ausgangsmaterial war Malachit von Kremer Pigment. Die Farbe ist im Grunde Grün, nur schwimmt obenauf stets ein grauer Film. Wenn die Farbe aufgerührt wird, kommt das Grün hoch und man kann damit prima malen.
Leider sieht man das auf dem rechten Bild nicht so gut wie es real aussieht. Deutlicher wird es auch wenn die Farbe flüssig ist.
Auf dem linken Bild dagegen, das die mit Fischleim angesetzte Farbe zeigt, erscheint diese sich farblich nicht zu verändern.
Ich muss nur mal gucken wie es mit der Verarbeitbarkeit aussieht, da der Leim erwärmt werden muss um sich wieder zu verflüssigen. Wozu aber schon eine leichte Erwärmung auszureichen scheint.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 729
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Malachit

Beitrag von Frank »

Machst Du dann auch mal eine Streichprobe mit Gummi Arabicum? Tät mich interessieren, wie sich das bei Dir verhält.
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 893
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Malachit

Beitrag von Clemens »

Mache ich.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 893
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Malachit

Beitrag von Clemens »

Zweimal aufgetragen.
Dateianhänge
Farbprobe-Malachit.JPG
Farbprobe-Malachit.JPG (65.36 KiB) 6220 mal betrachtet
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 729
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Malachit

Beitrag von Frank »

Sieht ja recht homogen aus, die Fläche. Das läßt sich wohl gut streichen mit dem Leim?
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 893
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Malachit

Beitrag von Clemens »

Kein Leim. Du hattest doch darum gebeten eine Streichprobe mit Gummi zu bekommen. Wobei ich Deinem Wunsch nach Gummi arabicum nicht nachkommen konnte, da ich kein Temperaturwasser aus reinem Gummi arabicum verwende. Statt dessen siehst Du einen Anstrich mit einer Tragant Temperatur die etwas Gummi arabicum enthält.
Ich hatte gerade etwas Farbe angerieben und in eine Muschelschale gefüllt, da das Wasser schon etwas verdampft war, war die Farbe beim Auftragen recht fett.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]
Antworten