Mein Rezeptbüchlein

Wenn man ein Buch kopiert hat will man es wahrscheinlich auch zu einem selbigen binden
Antworten
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 590
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Mein Rezeptbüchlein

Beitrag von Clemens » 24 Dez 2019, 12:08

Wie schon angedeutet mache ich mir gerade ein Rezeptbüchlein, das ich anschließend binden möchte. Mit dem Schreiben habe ich angefangen und nun auch schon vier Lagen fertig.
Ebenso habe ich mir vor ein paar Tagen 5 mm Buchenbretter besorgt. Zum Glück gibt es in Berlin einen Furnierhändler der ein sehr breites Angebot hat. Was ich jetzt vor allem brauche, ist Wissen. Wissen darüber wie die Hanfseile / Bünde, richtig in den Buchendeckel eingearbeitet werden.
Dateianhänge
Buchlagen klein.JPG
Buchlagen klein.JPG (421.76 KiB) 495 mal betrachtet
Buchdeckel-klein.JPG
Buchdeckel-klein.JPG (418.25 KiB) 495 mal betrachtet
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 526
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Mein Rezeptbüchlein

Beitrag von Frank » 25 Dez 2019, 23:38

Ist das Pergament oder Papier?
Zum Glück gibt es in Berlin einen Furnierhändler der ein sehr breites Angebot hat.
Bei der Firma, die ich Dir genannt habe, hast Du wohl nix Brauchbares gekriegt?
Was ich jetzt vor allem brauche, ist Wissen. Wissen darüber wie die Hanfseile / Bünde, richtig in den Buchendeckel eingearbeitet werden.
Auf youtube hab ich mal einen Film gesehen, wo es darum ging, also speziell mittelalterliche Buchbinderei. Das ist schon eine Weile her (wo ich mit dem Thema Buchmalerei/-schreiberei angefangen hab) und ich weiß nimmer, wie der Film hieß. Müßte aber zu finden sein. Wie genau ea auf Details eingegangen wurde, weiß ich auch nimmer, aber ganz unbrauchbar schien es nicht gewesen zu sein. Ansonsten würde ich mal die Fühler im Netz ausstrecken, wo sich möglicherweise Mittelalter-Handwerker tummeln.

Nachtrag:
https://www.youtube.com/watch?v=6q2zd2I ... be&t=5m50s
https://youtu.be/_acmJlVF7O8?t=2m31s
https://youtu.be/pnyjBxbI2to?t=1m50s
https://www.youtube.com/watch?v=V4Q9OWGEuQ0
Hm, naja, knapp am Thema vorbei. :(

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 590
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Mein Rezeptbüchlein

Beitrag von Clemens » 26 Dez 2019, 11:37

Ich fand es praktischer einen zu haben bei dem ich vorbeigehen kann. Ich war bei dem schon mal vor Jahren als ich Furnier für Schwertscheiden gekauft hatte. Was ich aber vergessen hatte. Aber als ich noch ein Bisschen gesucht hatte, bin ich wieder über den Anbieter gestolpert.
So konnte ich mir Funiere für Scheiden und Buchdeckel direkt vor Ort aussuchen und habe, denke ich, eine Ecke Versandkosten gespart.
Danke für die Links, zwei kannte ich schon, die bieten aber nicht ganz das was ich brauche. Die anderen beiden gehen definitiv in die richtige Richtung. Aber leider noch nicht weit genug. Wie die Lagen miteinander vernäht werden, findet man ja öfter. Wie aber die Hanfbünde, oder wie immer sie genau bezeichnet werden, angebracht werden, leider nicht.
Aber gerade wie diese mit den Buchlagen vernäht werden, an welcher Stelle sie am Holzdeckel angebracht werden und wie sie befestigt werden, das brauche ich. In den Videos sieht man leider immer nur wie Fläche Bänder angesetzt werden, ich will aber runde :mrgreen:
Wenn Du da etwas findest würde mir das sehr helfen.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 526
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Mein Rezeptbüchlein

Beitrag von Frank » 27 Dez 2019, 09:07

Ich sagte ja, am Thema vorbei. Genaueres scheint´s auf der Tube nicht zu geben dazu.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 590
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Mein Rezeptbüchlein

Beitrag von Clemens » 27 Dez 2019, 11:35

Ich habe ein Buch gefunden, von dem ich mir erhoffe darin die benötigten Informationen zu finden: The Restoring of Leather Bindings. Habe ich natürlich gleich bestellt, ich bin gespannt.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 590
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Mein Rezeptbüchlein

Beitrag von Clemens » 11 Jan 2020, 12:57

Noch während das von mir oben erwähnte Buch angekommen ist, habe ich ein weiteres gefunden: Wiese, Fritz: Der Bucheinband. Eine Arbeitskunde mit Werkzeichnungen
Das ist genau das was ich gebraucht habe. Ist auch bereits angekommen und ich habe angefangen darin zu lesen und bin wirklich begeistert, genau das was ich gebraucht habe.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 526
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Mein Rezeptbüchlein

Beitrag von Frank » 11 Jan 2020, 14:20

Fein, fein. Wann wird das Büchlein fertig sein?

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 590
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Mein Rezeptbüchlein

Beitrag von Clemens » 13 Jan 2020, 09:35

Eine gute Frage. Erst mal muss ich zuende schreiben. Was denke ich noch ca. Vier Wochen dauern wird. Anschließend geht es ans Binden. Wofür ich mir noch das eine oder andere besorgen muss. Vor allem muss ich mir noch die eine oder andere Vorrichtung bauen um das Buch binden zu können. Da ich dazwischen auch noch ein Bisschen Lapis Lazuli reiben muss kann ich es leider noch nicht sagen.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Antworten