Schüttgelb aus Franks Färberdistelernte

Das Anmischen der Farben, deren Lagerung, etc.
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 703
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Schüttgelb aus Franks Färberdistelernte

Beitrag von Clemens » 07 Mär 2020, 21:02

Ich muss sagen ich war doch überrascht. Als ich die Stengel und Blüten gekocht habe, entstand daraus nur eine dunkelbraune Brühe.
Woraufhin ich dachte, das wird wohl nichts. Anscheinend deutet die Bläse der Pflanzen doch daraufhin das sie nicht genug Farbstoff enthalten.
Bei den Färberdisteln von Kremer Pigmente war der Sud gelblich Rot. Im Gegensatz zu Deiner Ernte, waren es aber auch nur Blüten und die waren stark rötlich.

Da ich im Grunde Optimist bin habe ich trotzdem weiter gemacht. Als ich den Sud dann durch ein Tuch gegossen hatte, hatte sich nicht viel geändert.
Er war immer noch unansehlich Braun.
Ich überlegte schon ob es nicht einfach nur Materialverschwendung sei dort Kreide und Alaun hinein zu schütten.
Habe es aber trotzdem getan. Und siehe da … Mist … Panik.
Die Farbe veränderte sich schlagartig und und bildete einen steifen Schaum der rasend schnell stieg und stieg und stieg.
Ich hatte schon oft in den Rezepten davon gelesen das Farben förmlich überkochen können wenn Kreide hinzugefügt wird. Ich habe das auch schon beobachtet wenn ich Kreide hinzugefügt habe. Aber noch nie in dem Maße. Vielleicht weil der Sud noch ordentlich warm war.
Am Ende hatte der Schaum in etwa die anderthalbfache Masse der eigentlichen Flüssigkeit. Leider konnte das Gefäss das nicht fassen.
So das es erst mal schnell Putzen hiess.
Eintrag ins Notizbuch: Merke, wenn du Kreide hinzu fügst, wähle ein sehr grosszügig bemessenes Gefäss.

Das Ergebnis sieht erst mal recht gut aus. Der einzige Unterschied den ich im Moment wahrnehmen kann, ist das die Flüssigkeit über Deinem Pigment braun ist. Bei meinem ersten Ansatz war er rötlich.
Das Gelb hat aber den gleichen Beigefarbenen Ton.
Dateianhänge
Franks Schuettgelb 1-klein.JPG
Franks Schuettgelb 1-klein.JPG (567.3 KiB) 1743 mal betrachtet
Franks Schuettgelb 2-klein.JPG
Franks Schuettgelb 2-klein.JPG (572.66 KiB) 1743 mal betrachtet
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 614
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Schüttgelb aus Franks Färberdistelernte

Beitrag von Frank » 08 Mär 2020, 02:51

Da krieg ich erstmal Bierdoscht. :D

Ich hätte nicht erwartet, daß Du Blüten mit hineingibst. Da weiß man ja nun nicht, was genau in den Stengeln enthalten war.

Der Gedanke der Stengelverarbeitung kommt ja aus jener PDF-Datei, wo es um Verlackung geht (Rot aus den Blüten und Gelb aus den Stengeln) - diese Vorgehensweise hast Du wohl nicht angewendet?

Wird wohl eher ein "Ocker" werden, hm?

Ich muß mich die Tage entscheiden, ob ich nochmal Disteln in die Erde tu. Eigentlich hab ich ja dieses Jahr keine Zeit zur Pflege derselben. Aber wenn ich sie einfach so vor sich hin wachsen ließe ... hmmm

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 703
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Schüttgelb aus Franks Färberdistelernte

Beitrag von Clemens » 09 Mär 2020, 23:31

Witzig, mich hat es auch sofort an ein Glas Bier erinnert :D
Nein, ich habe die Blüten nicht von den Stengeln getrennt. Hatte ich ehrlich gesagt ganz vergessen, tut mir Leid. Aber die paar Blüten allein hätten glaube ich nicht so viel Gelb gegeben, so das ich sagen würde das es auch aus den Stengeln kommt. Zumal ich bei meinem ersten Ausguss nur Blüten verwendet habe und das Ergebnis ist unbestreitbar Gelb und kein Bisschen Rot.
aus jener PDF-Datei, wo es um Verlackung geht (Rot aus den Blüten und Gelb aus den Stengeln)
Boltz schreibt es sollen Blüten und Stengel zur Gewinnung von Gelb verwendet werden.
Wird wohl eher ein "Ocker" werden, hm?
Da möchte ich widersprechen. Ich denke es wird Gelb. Mein erster Aufguss sah auch sehr Ocker aus. Als ich es dann vermalt habe war es ein sehr schönes Gelb. Aber wir werden sehen.
Es ist schon fast getrocknet. Ich denke das ich es Ende nächster Woche an Dich verschicken kann.
Ich muß mich die Tage entscheiden, ob ich nochmal Disteln in die Erde tu.
Tu es. Ich fand die Ausbeute gar nicht schlecht. Vor allem wenn man bedenkt das durch das Überlaufen noch einiges verschütt gegangen ist. Ich fahre die Tage auf jeden Fall zu Mutti und werde es tun :D
Dateianhänge
Schuetgelb-Frank.JPG
Schuetgelb-Frank.JPG (347.13 KiB) 1739 mal betrachtet
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 614
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Schüttgelb aus Franks Färberdistelernte

Beitrag von Frank » 10 Mär 2020, 09:45

ich habe die Blüten nicht von den Stengeln getrennt.
Du verwirrst mich! Die Blüten hab ich doch abgezupft. Du meinst gewiß die Samenkapseln. Die laufen in meinem Hinterkopf unter "Grünzeug", quasi dem Kraut gleichrangig.

Ein Jammer, daß mir die Zeit wegrennt. Ich würde gerne mal ein lasierendes (also ohne Kreide) Schüttgelb probieren, mit Verlackung.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 703
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Schüttgelb aus Franks Färberdistelernte

Beitrag von Clemens » 10 Mär 2020, 23:06

Das geht mir nicht besser :mrgreen: Ich will endlich die Bleistifte gießen, Schreibpulte und noch ein wenig Zubehör basteln. Das Ultramarin fertig machen und ich schreibe gerade ein kleines Büchlein zur Buchmalerei.
Und natürlich malen :mrgreen:
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 614
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Schüttgelb aus Franks Färberdistelernte

Beitrag von Frank » 11 Mär 2020, 10:22

Und was macht die Buchbinderei? :)

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 703
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Schüttgelb aus Franks Färberdistelernte

Beitrag von Clemens » 12 Mär 2020, 23:24

Genau, das wollte ich ja auch noch machen ... Ach ja. Dafür muss ich aber noch zwei drei Seiten beschreiben. Was im Grunde vielleicht eine Stunde braucht. Aber manchmal ist eine Stunde viel Zeit. Ich brauche ganz dringend einen Lottogewinn.
Schon schön fluffig und fast trocken.
Dateianhänge
Schuettgelb-Frank-fasttrocken.JPG
Schuettgelb-Frank-fasttrocken.JPG (239.87 KiB) 1731 mal betrachtet
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 614
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Schüttgelb aus Franks Färberdistelernte

Beitrag von Frank » 13 Mär 2020, 01:02

Ich harre mit Ungeduld des Probeanstrichs.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 703
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Schüttgelb aus Franks Färberdistelernte

Beitrag von Clemens » 13 Mär 2020, 20:00

:mrgreen: Hab Vertrauen
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 703
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Schüttgelb aus Franks Färberdistelernte

Beitrag von Clemens » 15 Mär 2020, 00:48

Heute war es soweit trocken das ich ist aus der Schale nehmen konnte. Und habe auch gleich mal eine Farbprobe angesetzt. Die Krümelchen kommen daher das ich es nicht gerieben habe.
Es ist gelb, aber ein wenig beige stichiger als mein erster Ansatz. Ich vermute das dies von dem braunen Sud kommt denn ich beschrieben hatte.
Jetzt würde mich interessieren ob dieser Braune Sud aus den Stengeln kommt, also generell, oder ob sie verunreinigt waren. Was ich aber nicht bemerkt hatte.
Dateianhänge
Schuettgelb Farbprobe.JPG
Schuettgelb Farbprobe.JPG (66.2 KiB) 1698 mal betrachtet
Schuettgelb-Pigment.JPG
Schuettgelb-Pigment.JPG (387.93 KiB) 1698 mal betrachtet
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]

Antworten