Germanische Ornamentik

Für alles das in kein anderes Unterforum passt
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 730
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Germanische Ornamentik

Beitrag von Frank »

Im Rahmen meiner Punziervorhaben suche ich nach Vorlagen, vor allem in den Stilen Berdal, Borre und Oseberg.

Das Netz gibt diesbezüglich nicht viel her. Kennst Du vielleicht gute Quellen?
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 913
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Germanische Ornamentik

Beitrag von Clemens »

Ich glaube da kann ich Dir durchaus weiterhelfen. Ich habe ein Buch in dem einiges an dieser Ornamentik gezeigt wird. Ich werde im Laufe des Wochenendes mal ein paar Seiten davon Einscannen. Sollte ich es vergessen, erinnere mich bitte.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 730
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Germanische Ornamentik

Beitrag von Frank »

Oh, das wäre schön. Wenn da auch die Kielschnitzereien des Osebergschiffs enthalten wären - das wäre von besonderem Interesse.
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 913
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Germanische Ornamentik

Beitrag von Clemens »

Erst mal ein Anfang, ich glaube über den Osebergfund habe ich auch noch etwas.
Dateianhänge
20180914151200_001.jpg
20180914151200_001.jpg (296.48 KiB) 8471 mal betrachtet
20180914151100_001.jpg
20180914151100_001.jpg (377.07 KiB) 8471 mal betrachtet
20180914150800_001.jpg
20180914150800_001.jpg (219.43 KiB) 8471 mal betrachtet
20180914145500_001.jpg
20180914145500_001.jpg (320.31 KiB) 8471 mal betrachtet
20180914144900_001.jpg
20180914144900_001.jpg (337.38 KiB) 8471 mal betrachtet
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 730
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Germanische Ornamentik

Beitrag von Frank »

Danke!

Mir geht es (im Moment) vor allem um Flechtbänder.

Am besten wäre natürlich eine Fülle von detailierten Vorlagen, die dazu geeignet ist, den jeweiligen Stil sicher zu verinnerlichen, um selber kreativ tätig werden zu können. Aber das bleibt wohl eher Traumvorstellung.
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 913
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Germanische Ornamentik

Beitrag von Clemens »

Hilft das vielleicht?
Dateianhänge
20180915134200_001.jpg
20180915134200_001.jpg (448.19 KiB) 8466 mal betrachtet
20180915133900_001.jpg
20180915133900_001.jpg (263.38 KiB) 8466 mal betrachtet
20180915133700_001.jpg
20180915133700_001.jpg (526.77 KiB) 8466 mal betrachtet
20180915133500_001.jpg
20180915133500_001.jpg (306.78 KiB) 8466 mal betrachtet
20180915133300_001.jpg
20180915133300_001.jpg (398.21 KiB) 8466 mal betrachtet
20180915133200_001.jpg
20180915133200_001.jpg (306.89 KiB) 8466 mal betrachtet
20180915133000_001.jpg
20180915133000_001.jpg (386.26 KiB) 8466 mal betrachtet
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 730
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Germanische Ornamentik

Beitrag von Frank »

Dank! Das geht schon sehr in die richtige Richtung.

Wie ist das mit dem "karolingischen Drachenkopf" zu verstehen? Der sieht mir doch sehr berdalisch bzw. osebergisch aus.
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 730
Registriert: 05 Mai 2018, 21:42
Wohnort: Meiningen
Kontaktdaten:

Re: Germanische Ornamentik

Beitrag von Frank »

Ich hab mal was versucht - ist sicher noch recht deutlich als Nachahmung zu erkennen. Gib doch bitte mal Kritik (die durchaus auch destruktiv sein darf)!
Dateianhänge
flechtbandtest.png
flechtbandtest.png (256.28 KiB) 8461 mal betrachtet
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 913
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Germanische Ornamentik

Beitrag von Clemens »

Die Köpfe sind aus Oseberg. Sie sind aber von verschiedenen Schnitzern angefertigt. Einen Kopf nennt der Verfasser Meister des karolingischen Drachenkopfes. Warum müsste ich nachlesen, wozu erst mal die richtige Stelle im buch finden mus. Aber ich guck die Tage mal nach. Habe aber wenig Lust und vor allem Zeit noch mal das ganze Buch durch zu lesen, obwohl es wirklich gut ist.
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 913
Registriert: 03 Mai 2018, 02:52
Wohnort: Berlin

Re: Germanische Ornamentik

Beitrag von Clemens »

Vernichtend auf gar keinen Fall. Ich finde der Ansatz ist schon ganz gut gelungen und die Arme, Hände und das Kopf finde ich richtig gut.
Aber mit den „Körpern“ stimmt etwas noch nicht, sie sind irgendwie zu flächig, unbewegt. Es ist noch nicht wuselig genug. Das Auge kann dem Muster noch zu einfach folgen …
In omnibus requiem quaesivi, et nusquam inveni nisi in angulo cum libro [Thomas von Kempen]
Antworten